Wie sieht eine Behandlung aus? 

Die Pohltherapie® setzt mit einem ganzheitlichen Ansatz auf verschiedenen Körperebenen an:

○ Muskeln         ○ Sehnen       ○ Bindegewebe bzw. Faszien
○ Steuerungseinheiten im Gehirn    ○ Körperbewusstsein.

Alle diese Körperebenen sind an Bewegungsabläufen und Haltungsmustern beteiligt und müssen in einer ganzheitlichen Körpertherapie berücksichtigt werden.
Damit Beschwerden langfristig beseitigt werden, müssen deshalb nicht nur Muskeln und Faszien gelockert und Schmerzpunkte aufgelöst werden. Es müssen auch neue geschmeidigere Bewegungsläufe eingeübt werden. Ebenso muss das Körperbewusstsein für das Auffinden und Vermeiden von krankmachenden Haltungs- und Bewegungsmustern geschult werden. Damit dies gelingt, wird die Behandlung in der Praxis durch Übungen zu Hause und im Alltag ergänzt.

Im Folgenden finden Sie weitere Kurzinformationen zu den fünf Methoden der sensomotorischen Körpertherapie nach Dr Pohl®.

Pandiculations
Triggerpunkt- und Myogelosenbehandlung
Bindegewebsbehandlung
Körperbewusstseinstraining
Sensomotorsiche Übungen 

Sehr umfangreiche Informationen zum ausführlichen Weiterlesen finden Sie auf der Homepage von Dr. Helga Pohl.

________________________________________________________________________________________________________


Pandiculations

Pandiculations sind Bewegungsübungen, die ursprünglich von Thomas Hanna im Zusammenhang mit der Feldenkraistherapie entwickelt wurden. Das Ziel ist es, Bewegungsabläufe einzelner Muskeln neu zu erlernen bzw. eine verbesserte Feinsteuerung zu erzielen. Wenn Muskel- und Bindegewebsverspannungen vorliegen, geht der geschmeidige Bewegungsablauf verloren und auch das Gehirn muss die Feinsteuerung der Muskulatur erneut erlernen. Die Pandiculations werden in der sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® für diesen Lernprozess eingesetzt. Darüber hinaus dienen sie auch als diagnostisches Element, um herauszufinden, von welchem Muskel genau die Beschwerden ausgehen.

Lesetipp ►  Thomas Hanna: Beweglich sein - ein Leben lang

___________________________________________________________________________________________________________


Triggerpunktbehandlung

Die Muskeln werden auf Verhärtungen, Myogelosen und Hartspann untersucht. Diese können sowohl starke Schmerzen als auch Bewegungseinschränkungen verursachen. Wenn Schmerzpunkte gefunden werden, erfolgt die aktive Myogelosen- und Triggerpunktbehandlung. Das Ziel ist es, die vorliegenden Verhärtungen aufzulösen, damit der Muskel wieder funktionsfähig und schmerzfrei wird. 
Das begleitende Körperbewusstseinstraining und sensomotorische Übungen helfen dabei, die Ursachen für die entstandenen Triggerpunkte und Myogelosen auch langfristig zu beseitigen.

___________________________________________________________________________________________________________


Behandlung von Bindegewebe und  Faszien

Das Bindegewebe - auch Faszien genannt - ist im gesunden Zustand ein dreidimensionales Netz mit starker Beweglichkeit und Elastizität in alle Richtungen. Verklebungen können diese Beweglichkeit maßgeblich beieinträchtigen und dabei auch starke Schmerzen und Missempfindungen verursachen. 
In der Pohltherapie® wird das Bindegewebe in verschiedenen Schichten ausführlich untersucht und bei Bedarf mit einem speziellen Griff behandelt und gelockert. 
Damit die Beschwerden dauerhaft gelöst werden, wird in der Pohltherapie intensiv nach den Ursachen geforscht. Beispielhafte Ursachen sind Narben, alte Verletzungen, Fehlhaltungen im Sitzen und Stehen, ungesunde Bewegungsabläufe und Bewegungseinschränkungen, die langfristig zu Bindegewebsverkürzungen führen können. 

_______________________________________________________________________________________________________

Körperbewusstheitstraining

Nach der Behandlung mit Pandiculations und Triggerpunkt- und Bindegewebsbehandlungen stellt sich in der behandelten Körperregion meist ein wohltuendes neues Körpergefühl ein. Der Körperteil wird wieder als zum Körper gehörig und lebendig empfunden. Bedingt durch die vorher bestehenden Einschränkungen ist dieses positive Körperbewusstsein zuvor verloren gegangen. 
Damit der Therapieerfolg auf Dauer verbleibt, wird mit dem neu belebten Körperbewusstsein gearbeitet, um herauszufinden welche Fehlhaltungen im Alltag zu den Einschränkungen geführt haben bzw. diese aufrecht erhalten haben.  Sowohl für die Patienten und Patientinnen als auch für die Therapeuten und Therapeutinnen ist es ein spannender Prozess, die individuellen Ursachen zu finden und krankmachende Bewegungs- und Haltungsmuster durch neue gesunde Abläufe zu ersetzen.

___________________________________________________________________________________________________________

Sensomotorische Übungen

Die sensomotorischen Übungen sind eine hervorragende Ergänzung der Behandlung im Alltag. Sie können zu Hause durchgeführt werden und zielen vor allem auf die Feinsteuerung von Bewegungsabläufen. Durch das wiederholte Üben zu Hause bleibt die Beweglichkeit erhalten und das Körperbewusstsein für leichte, geschmeidige Bewegungsabläufe wird vertieft.
Auch nach der Beendigung der Therapie sind sie eine kostbare Übungssammlung, um weit über die Therapiedauer hinaus beweglich zu bleiben. Ein angenehmer und heilsamer Nebeneffekt der Übungen ist die von ihnen ausgehende Entspannung. 
In der therapeutischen Arbeit werden Übungen vermittelt, die auf die individuellen Beschwerden und Fehlhaltungen des Patienten zugeschnitten sind. Zahlreiche beispielhafte Übungen finden Sie auch auf dem YouTube-Kanal der Pohltherapie®.